FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Erlöserarbeit
von roswitha frojd   Sun, 3 Feb 19 um 9:26 CET

5326 Gottes Segen ruht auf jeder Erlöserarbeit ...
Jegliche Erlöserarbeit findet Meinen Segen ....
Wer ernsten Willens ist, zu helfen und die geistige Not auf Erden sowohl als auch im Jenseits zu verringern, der kann auch gewiß sein, daß er immer Meine Unterstützung findet und daß Ich seine Arbeit segne.

Immer ist der Wille maßgebend, nicht allein das Wort, d.h. das gedankenlose Dahinsprechen einer guten Absicht, dem der Wille fehlt. Immer wieder betone Ich, daß Ich Arbeiter brauche, die für Mein Reich tätig sind, die eine überaus dringende Arbeit verrichten sollen in Meinem Weinberg.
Und stets ist unter dieser Arbeit das Erlösen der gebundenen Wesen zu verstehen, die als Mensch auf Erden noch auf irrigen Wegen wandeln oder, als unreif in das Jenseits eingegangen, dort in Finsternis des Geistes ein unseliges Los erdulden müssen.

Alles Gebundene zu befreien, es aus der Finsternis zum Licht zu führen, den unglückseligen Zustand in einen seligen zu wandeln .... dies ist Erlöserarbeit, die stets von Mir gesegnet sein wird, weil sie im freien Willen getan wird, weil die Liebe zu dem Unglückseligen zu dieser Erlöserarbeit Anlaß ist.

Und also kann auch nur das als Erlöserarbeit von Mir angesehen und bewertet werden, was aus Liebe getan wird .... Und somit habt ihr auch Aufklärung, ob und wann euch Mein Segen gewiß ist .... Alles werde Ich gutheißen, was auch nur einer Seele zur Höhe verhilft.

Ob ihr nun auf Erden zu euren Mitmenschen Worte der Liebe redet, ob ihr ihnen Zeugnis gebet von Mir und Meinem Wirken, ob ihr sie ermahnet zur Seelenarbeit .... ob ihr betet für die armen finsteren Seelen auf Erden oder im Jenseits und sie gedanklich belehret, um ihnen zu helfen .... sowie nur eure Absicht ist «zu helfen», handelt ihr gut und gerecht und werdet immer Meinen Segen erfahren.

Es gibt nur wenige Menschen, die ernsthaft für Mich und Mein Reich arbeiten, denen das Wohl der Mitmenschen oder der Verstorbenen am Herzen liegt, es gibt nur wenige, die um die große geistige Not wissen und ihr steuern wollen, und diesen wenigen gilt auch Meine Liebe, die ihnen wieder alle Arbeit erleichtert und erfolgreich werden lässet.

Ein geistiges Schauen in die Stätten der Dunkelheit, auf Erden sowohl als auch im geistigen Reich, würde wohl die Menschen aufrütteln und vielleicht auch hilfsbereit werden lassen, doch es wäre dies dann eine bewußte Arbeit, die aus Furcht geleistet würde, weil den Menschen noch die Erkenntnis mangelt und diese durch Liebeswirken erworben werden muß.

Wissend wird jeder Mensch werden, der nach Meinem Willen lebt, und ihm wird auch die geistige Not sehr bald erkennbar sein. Doch Mein Wille wird zuwenig beachtet, Mein Liebegebot wird nicht erfüllt, und die Auswirkung dieser Vernachlässigung ist eine so furchtbare, daß die Fesseln um die Seelen immer drückender werden und ihnen geholfen werden muß, ihrer ledig zu werden.
Diese Hilfe kann aber wieder nur eine liebende Seele leisten, und deshalb ist Mir jeder Arbeiter willkommen, den die Liebe zur Erlöserarbeit treibt .... Denn wo nur eine Seele gerettet wird aus der Finsternis, dort wird Meine Liebe tausendfach vergelten und mit Meinem Segen belegen, die Mir also dienen wollen .... __Amen



7715 Erlöserarbeit des einzelnen ...

Ein jeder von euch hat seine Aufgabe, einem jeden von euch wird Mein Auftrag zuteil, vorausgesetzt, daß er gewillt ist, Mir, als seinem Vater von Ewigkeit, zu dienen .... vorausgesetzt, daß er selbst alles tut, um sich für die Arbeit für Mich, für seinen Auftrag, herzurichten, weil Ich Selbst durch ihn wirken will und dies eine geistige Arbeit an sich selbst erfordert, die ihr freiwillig leisten müsset, um dann auch berufen zu werden von Mir.
Und dann werde Ich einen jeden von euch führen, und Ich werde ihn an den Platz stellen, da Ich ihn benötige.

Und dann soll er nur immer bemüht sein, als treuer Knecht den Willen seines Herrn auszuführen, und er wird Meine Anweisungen entgegennehmen und sie befolgen. Dann aber beteiligt er sich an der Erlöserarbeit, denn er streut den Samen aus, er bereitet die Äcker zu .... die Herzen .... zur Aufnahme des Samens.
Er teilt ihnen das Wort Gottes aus ....
Er ist als treuer Arbeiter immer bemüht, die Menschen einzuführen in Meine Lehre und sie zum lebendigen Glauben an Mich zu bringen.
Und es wird der Same aufgehen, er wird Wurzeln fassen und sich ausbreiten, er wird zarte Pflänzchen hervorbringen, die wachsen und gedeihen bei liebevoller Pflege, die auch einmal Früchte tragen werden Meinem Willen gemäß.

Und es sind noch weite Landstrecken zu bebauen, es sind noch viele Menschenherzen anzusprechen und für Mein Wort aufnahmefähig zu machen, denn wo Mein Wort nicht ertönet, da ist große geistige Not.

Auf Erden wie im jenseitigen Reich aber muß noch viel Erlöserarbeit geleistet werden, denn viele Seelen haben noch nicht Mein Wort vernommen, es ist noch nicht in sie eingedrungen, und also hat es auch noch nicht Wurzeln schlagen können .... Und Ich weise daher Meine Knechte an, überall Meines Wortes Erwähnung zu tun, denn immer werden sie von Seelen umgeben sein, die Anteil nehmen an jeder Belehrung, an jedem geistigen Austausch, an jeder Debatte, die geführt wird von euch Menschen, die ihr von Meinem Geist getrieben werdet.
Und dieser Seelen sollet ihr ganz besonders gedenken, wenn ihr bei euren Mitmenschen wenig Anklang findet, wenn sie sich Meinem Wort verschließen, so ihr es ihnen bringt.

Die Seelen im Jenseits hungern nach Speise und Trank, und sie suchen diese bei euch, weil .... wo Mein Wort ertönt .... sie sich wohl fühlen und sie gesättigt werden.

Darum denket niemals, daß ihr wirkungslos Mein Wort aussprechet, aber nützet jede Gelegenheit, um euch auch mit euren Mitmenschen auszutauschen, um ihnen Mein Wort darzubieten, so wie ihr selbst es von Mir empfangen habt. Und gedenket jener Seelen, die euch willig anhören und glücklich sind, wenn sie sich bei euch Speise und Trank holen können. Denn dies ist Erlöserarbeit, die bis in das jenseitige Reich hineinragt und die jeder von euch leisten kann, wenn er Mir nur von innen heraus dienen will ....

Denn ihr, die ihr selbst geistig strebet, ihr habt auch alle eine Schar von Seelen um euch, denen ihr teilweise schon auf Erden verbunden waret .... und eure Gedanken verfolgen sie eifrig, und sie nehmen gleichsam das geistige Gut mit entgegen, das ihr selbst in euch aufnehmet beim Lesen oder Nachdenken über geistige Dinge.

Jeder, der ernsthaft an sich arbeitet, kann eine solche Erlöserarbeit verrichten, und er wird sich dann auch zu Meinen Knechten zählen können, die in Meinem Weinberg tätig sind, auch wenn er keine offensichtliche Mission zu erfüllen hat ....
Aber seine Erlöserarbeit erstreckt sich dann mehr in das geistige Reich, wo den Seelen gleichfalls Hilfe gebracht werden muß, auf daß sie noch vor dem Ende die Stufe erreichen, daß sie «auf»wärtssteigen können im geistigen Reich.

Ihnen allen gilt auch Meine Liebe, und darum segne Ich alle, die also tätig sind für Mich und Mein Reich, die bewußt Mir dienen wollen und den Auftrag erfüllen, den sie innerlich im Herzen spüren .... __Amen



5350 Erlöserarbeit .... Verständnis für geistige Not ..
Mit der Erkenntnis der geistigen Not steigert sich auch der Hilfswille und die Bereitschaft, sich an der Erlösungsarbeit zu beteiligen. Dann ist auch der Zustand geschaffen, Kraft unentwegt empfangen zu können und also auch für die Erlöserarbeit fähig zu sein.
Und dann reihe Ich den Menschen Selbst ein in das Erlösungsgebiet, das er bewältigen kann, dann lasse Ich ihn sehend werden, auf daß er nun dort tätig wird, wo er gebraucht wird. Ich bin unablässig bemüht, zu retten und zu helfen .... Bis in die tiefsten Tiefen reicht Meine retten wollende Hand, und wer sich von dieser emporziehen lässet, wird es nimmermehr bereuen, denn sie führt ihn so, daß er sich selbst nun beweisen kann, ob er Meiner rettenden Liebe würdig ist. Und Ich brauche daher dienstwillige Knechte, denen Ich die Arbeit an diesen verirrten Seelen übertrage, weil sie «menschlich» belehrt und gelenkt werden müssen, um empor zum Licht zu steigen.

Um nun belehren zu können, muß Meinen Knechten selbst ein Wissen erschlossen worden sein, das Ich Selbst also ihnen übermittle, um sie tauglich zu machen.
Was diese Erlöserarbeit aber zuwege bringt, ist euch Menschen unbegreiflich .... aber ihr sollet wissen, daß sie nötig ist, daß euch Mein Lohn und der Dank der erlösten Seelen sicher ist, daß ihr aber nur dann Erfolg habt, wenn euch die Liebe anregt, erlösend tätig zu sein.

Wohl würde in vielen Menschen das Gefühl des Mitleids und der Liebe erwachen, könnten sie die geistige Not der Seelen erkennen, sowohl auf Erden als auch im Jenseits; könnten sie nur einen Blick tun in das ihnen noch verschlossene Reich, könnten sie geistig sehen und hören .... Doch es muß ihnen diese Kenntnis vorenthalten bleiben, es muß das geistige Reich ihnen verschlossen bleiben, solange sie noch auf Erden weilen, weil das überzeugte Wissen sie unfrei machen würde in ihrem Denken und Handeln.

Doch wer in der Liebe lebt, der hat auch einen gewissen Reifegrad erreicht, der ihm volles Verständnis gibt für die geistige Not auf Erden und auch im geistigen Reich .... Diesem kann es nicht dringend genug gesagt werden, sich zu beteiligen an der Errettung der Seelen, denn es ist dies die eigentliche Aufgabe des Menschen auf Erden, die geistige Finsternis abzustreifen und zum Licht zu gelangen. Und wo nun die Menschen selbst zu schwachen Willens sind, sollen ihnen die Mitmenschen helfen in Liebe, sie sollen dorthin das Licht tragen, wo es noch finster ist, und es wird viel Segen daraus erwachsen, sowohl für die Erretteten als auch für ihre Retter, denn jedes Liebeswerk wirkt sich aus als Kraft und Licht, und jedes Liebeswerk trägt Seligkeit ein dereinst in der Ewigkeit .... __Amen



7386 Große Erlöserarbeit im Jenseits .... Jesus Christus ....

Eine große Erlösungsaktion ist im Gange, denn überall, wo sich Lichtwesen verkörpern durften auf Erden,
treten diese auch ein für die Verkündigung des Evangeliums unter ihren Mitmenschen.

Und ihre Bemühungen werden unterstützt von den Wesen aus der Lichtwelt, die in jeder Weise einwirken auf die Gedanken der Menschen und sie aufgeschlossen machen für das göttliche Wort, sowie es ihnen dargeboten wird. Ebenso ist im Jenseits eine große Erlöserarbeit zu verfolgen, indem sich die Lichtwesen immer öfter in die Tiefe wagen und in die Finsternis Licht hineinzutragen bemüht sind. Es kommt zwar immer wieder auf die Willigkeit der Wesen an, ob sie Licht annehmen oder sich abwenden, wenn immer wieder Lichtfunken aufblitzen und ihnen den Weg zeigen wollen an einen Lichtquell ....

Verfolgen sie diesen Weg, dann könnte sehr schnell die Finsternis von ihnen weichen und helles Licht ihnen entgegen strahlen .... doch lassen sie es unbeachtet, so wird noch Ewigkeiten dichte Finsternis sie umhüllen, und sie werden aufs neue gebannt werden in den Schöpfungen der Erde.

Was aber noch getan werden kann, um alle diese Seelen zu retten, das wird wahrlich getan von seiten der lichtvollen Welt .... und wo auf Erden noch die Möglichkeit besteht, daß den Menschen Licht gebracht werden kann, dort gehen die Lichtträger wahrlich nicht vorüber, die in der letzten Zeit auf dieser Erde allerorten verkörpert sind, um mitten unter den Menschen zum Segen zu wirken und ihnen den Weg zur Erlösung zu zeigen ....

Aber es ist kein leichtes Beginnen, denn die Stimme der Welt ist lauter. Wo das Wort Gottes verkündet wird, dort werden sich immer nur wenige einfinden, während die Welt zahllos mehr Anhänger aufweisen kann, die lieber die Finsternis wählen als das Licht und die darum auch keine Erlösung finden können während ihres Erdenlebens.

Aber es wird gerungen um alle Seelen, denn auch von oben aus dem Lichtreich werden die Bemühungen nicht unterlassen, die Gedanken der Menschen dem Reich zuzuwenden, das nicht von dieser Welt ist. Die Lichtwelt im geistigen Reich ist unentwegt bemüht, das Licht herabstrahlen zu lassen auf die verfinsterte Menschheit, und so werden immer wieder Verbindungen angeknüpft werden vom geistigen Reich zur Erde, und die Menschen werden willig ausführen, was ihnen von den Lichtwesen nahegelegt wird als notwendig und zum Seelenheil der Mitmenschen dienlich.

Und sie werden dem Drängen der Lichtwesen nachkommen .... was nun erkenntlich wird durch eifrige Arbeit im Weinberge des Herrn, durch das Verkünden des Evangeliums, durch die Verbreitung des göttlichen Wortes, durch geistige Gespräche, Aufklärungen und immerwährende Hinweise auf Jesus Christus, den göttlichen Erlöser.
Seines Namens wird immer wieder Erwähnung getan werden, und der Eifer wird nicht nachlassen, sondern zunehmen, weil überall auch ein Samenkorn auf guten Boden fällt .... weil Jesus Christus Selbst die Menschen ergreift, die zu Ihm ihre Schritte lenken, die nach Ihm das Antlitz wenden und also das Verlangen haben, von Ihm erlöst zu werden. Diese lässet Er nimmer, und ob es auf Erden oder auch im Jenseits ist .... ein inniger Ruf zu Ihm wird gehört werden und der Seele auch geben, was sie begehrt. Ein inniger Ruf beweiset Ihm, daß Er anerkannt wird von der Seele, und nun ist ihr Los gesichert in der Ewigkeit .... Darum ist jede Erlöserarbeit gesegnet von Ihm, und bei jeder Erlöserarbeit beteiligt Sich Jesus Christus Selbst, Der nur den freien Willen des Menschen benötigt, um Sein Erlösungswerk an der Seele vollbringen zu können, auf daß diese frei wird von Sünde und Tod und nun in dieser Freiheit eingehen kann zur ewigen Seligkeit .... __Amen


6818 Erlöserarbeit setzt eigene Erlösung voraus ..
Jeder einzelne kann und soll Erlöserarbeit verrichten, seinen Mitmenschen oder auch den Seelen im Jenseits verhelfen zur Freiwerdung aus der Gebundenheit.

Aber er muß dann erst selbst Erlösung gefunden haben durch Jesus Christus, Der allein die Fesseln von ihm streifen kann und ihn also dann auch befähigt, selbst wieder erlösend tätig zu sein.
Und so könnet ihr daraus schließen, daß jeder Mensch, der seinem Mitmenschen das Evangelium verkünden will, voll und ganz vom Geist Christi erfüllt sein muß, daß er also ein rechtes Christentum lebt und als von Jesus-Christus-erlöst sich ausweiset.

Den Gebundenen Hilfe zu bringen erfordert Kraft und Freiheit, die aber kein Mensch besitzt, der nicht zuvor erlöst wurde durch Jesus Christus.

Erlösung aber bedeutet, frei geworden zu sein aus der Gewalt des Gegners von Gott, der den Menschen immer nur in negativer Weise beeinflußt und auch Gewalt über ihn hat, solange er noch abseits vom göttlichen Erlöser Jesus Christus steht. Und seine Gewalt kommt in lieblosem Lebenswandel, in Fehlern und Lastern aller Art, zum Ausdruck, in einem sichtlich unvollkommenen Zustand, in dem sich also alles Unerlöste befindet .... Und ein solcher Mensch ist nicht fähig, erlösend an seinen Mitmenschen tätig zu sein. Er wird auch nicht dem Unerlösten im jenseitigen Reich helfen wollen, weil er für dessen Not keine erbarmende Liebe aufbringen kann .... Und ein solcher Mensch ist auch nicht tauglich zum Verkünden des Evangeliums, denn seine Worte werden keine Kraft haben und niemals Totes zum Leben erwecken können.
Er ist selbst noch unerlöst ....

Erfolgreiche Erlöser-Arbeit aber kann nur geleistet werden mit der Gnade und Kraft Jesu Christi .... Und es darf euch Menschen darum auch nicht verwundern, daß die Gebundenheit, die Zugehörigkeit zum Gegner Gottes so offen zutage tritt, denn es fehlt an Helfern, die sich erlösend betätigen können ....

Es fehlt an Anhängern und Bekennern des göttlichen Erlösers, die selbst aus ihrer Hingabe an Ihn Erkenntnis und Kraft schöpfen, auch ihren unglücklichen Mitmenschen zur Erlösung zu verhelfen .... Es fehlt an «wahrhaft Erlösten» ....

Denn diese begeben sich nun selbst an ihre Arbeit, weil es sie von innen heraus drängt, auch ihren Mitmenschen die Freiheit zu bringen, die sie selbst nun beglückt .... Wer selbst den Weg zu Jesus Christus gefunden hat und ihn bewußt gegangen ist, der locket und rufet auch seine Mitmenschen auf den gleichen Weg, er führt sie selbst zu Jesus Christus, er ruhet nicht eher, als bis sich auch an jenen die Zeichen der Erlösung erkennen lassen .... Und er wird desto emsiger in seiner Arbeit, je mehr Erfolg er verzeichnen kann, denn es mehret sich stets die Kraft, die ihm nun zuströmt für seine Erlöserarbeit.

Gott läßt sich nicht täuschen durch schöne Worte und Gebärden, und es kann kein Mensch Erlösung durch Jesus Christus vortäuschen, denn eine solche wirkt sich auch nach außen erkenntlich aus.
Und ein uneigennütziges Liebewirken ist das sicherste Zeichen der Erlösung aus der Gewalt des Gegners. Ist aber solches «nicht» erkenntlich, dann setzt sich auch der Mensch nicht vollernstlich ein für das Erlösungswerk an den Mitmenschen, denn dann fehlt ihm auch der Glaube, selbst wenn er ihn mit dem Munde bekennt ....

Er steckt selbst noch in der Sünde, er steht noch unter gegnerischer Gewalt, er kennt die Glückseligkeit einer Erlösung durch Jesus Christus nicht ....

Und er ist und bleibt ein toter Verkünder Jesu, der selbst noch nicht die Bedeutung Seines Erlösungswerkes begriffen hat.
Wiederum aber kann ein jeder, der Erlösung fand durch Jesu Blut, selbst wieder Erlöserarbeit leisten, ohne nach außen dafür privilegiert zu sein .... Er kann durch seinen Lebenswandel seine Freiheit vom Gegner unter Beweis stellen, er kann voller Kraft eintreten für Jesus Christus und Seine Lehre, er kann seine Mitmenschen hinweisen zu Ihm, Der allein ihre Banden lösen kann; er kann wirken in Stille und mehr Erfolg erreichen als jene, die sich Vertreter «Gottes» auf Erden nennen, aber weit mehr Seinen «Gegner» vertreten ....
Er kann durch eigenes Beispiel und Fürbitte sehr viel zur Erlösung der Seelen beitragen, er kann Gott ein eifriger Mitarbeiter sein auf Erden schon und dereinst im geistigen Reich, weil Meine Liebe .... das Zeichen des Erlöst-Seins .... ihn unaufhörlich drängt, denen Hilfe zu bringen, die noch unerlöst sind .... __Amen



7969 Die erlösende Kraft der Liebe .
Jeder Mensch trägt zur Erlösung des Geistigen bei, der in der Liebe lebt, denn er wird unentwegt auch Liebe ausstrahlen auf seine Umgebung, seien es die Mitmenschen oder auch das noch in der Form gebundene Geistige, das jede Liebestrahlung wohltätig empfindet und ebenfalls ausreifet, weil es den Widerstand aufgibt, was Liebe immer zuwege bringt.
Denn die Liebe ist eine Kraft, die nicht ohne Wirkung bleibt. Liebe erweckt Gegenliebe, und Mensch und Tier wird sich denen gern zugesellen, die Liebe ausstrahlen .... Es kann daher auch vorsätzliche Missionsarbeit .... also bewußte Weinbergsarbeit .... nur mit Erfolg geleistet werden, wenn «Liebe» der Antrieb dazu ist, ansonsten das "Erlösen" der Seelen in Frage gestellt ist, weil Liebe allein «erlösende» Kraft hat.

Es müssen die Menschen die «geistige» Not erkennen und diese beheben wollen; sie müssen wissen, daß den Seelen Hilfe gebracht werden muß, die noch unerlöst sind, sei es auf Erden oder im Jenseits, und die Liebe muß sie antreiben, bewußte Erlöserarbeit zu leisten .... Dann wird auch ihre Arbeit im Weinberg des Herrn gesegnet sein.

Lebt aber ein Mensch in der Liebe, ist sein Lebenswandel ein fortgesetztes Liebewirken, dann leistet er unbewußt Erlöserarbeit; er vergeistigt sich selbst, also alle seine geistigen Substanzen, und versetzt seine Seele in den Reifezustand, der Zweck und Ziel seines Erdenlebens ist ....

Aber er trägt auch zum seelischen Ausreifen derer bei, die in seiner Umgebung weilen, denn auch sie können der Liebestrahlung nicht auf die Dauer widerstehen, wenn nicht ein offenes Gegenwirken zu erkennen ist durch Menschen, die dem Gegner Gottes hörig sind. Aber auch diese werden sich zurückziehen, weil sie der Waffe der Liebe nicht gewachsen sind .... Doch wo Liebe den Lebenswandel eines Menschen bestimmt, kann niemals ein Rückfall zur Tiefe stattfinden, denn die Liebe drängt zur Ewigen Liebe, die Liebe ist das Göttliche im Menschen, das niemals ohne Wirkung bleiben kann und diese Wirkung immer Erlösung des unreifen Geistigen bedeutet, ganz gleich, ob am und im Menschen selbst oder auch in dessen Umgebung, wozu auch jenseitige Seelen zu zählen sind, die, von der Kraft der Liebe angezogen, sich in dessen Nähe aufhalten und gleichfalls den Liebestrom als Kraft verspüren.

Ein Mensch, der in der Liebe lebt, ist jenen Seelen erkenntlich durch seine Lichtstrahlung, und er ist daher ständig umgeben von solchen Seelen, die der Finsternis entfliehen wollen ....Dieser Wille macht auch das Liebelicht wirksam, sie empfangen eine Kraft, die ihnen wieder dazu verhilft, auch an anderen Seelen tätig zu sein, indem sie auch diese der Finsternis zu entreißen suchen .... Was «sie» wohltätig empfinden, möchten sie auch den anderen Seelen vermitteln, die in gleicher Not sind .... Und also wird unbewußt eine Erlöserarbeit geleistet nur durch ein «Leben in Liebe» .... Es ist jedoch gut, wenn die Menschen darum wissen und auch «bewußt» sich an jener Erlöserarbeit beteiligen wollen, indem sie sich ihrem Gott und Vater hingeben und Ihn um Seinen Segen bitten .... daß auch sie sich Ihm anbieten, in Seinem Weinberg tätig zu sein nach Seinem Willen.

Und es wird auch ein Liebeleben dem Menschen erhöhtes geistiges Wissen eintragen, sein Denken wird recht geleitet sein, es wird sich der Mensch derer annehmen, die noch in den Banden der Sünde stecken, die wenig oder keinen Glauben haben und deren Not er erkennen kann. Stellt er sich nun bewußt in den Dienst Gottes, daß er als Verkünder des Evangeliums, der göttlichen Liebelehre, tätig ist, dann wird ihm auch Gottes Segen gewiß sein, er wird seine Erdenaufgabe erfüllen, er wird als Arbeiter im Weinberg Gottes erfolgreiche Arbeit leisten, und immer wird dieser Erfolg entsprechend sein dem Grad der Liebe, der ihn erfüllt, weil die Liebe die erlösende Kraft ist, weil durch die Liebe auch der Gegner gebannt ist, der sie flieht, weil sie göttliche Ausstrahlung ist .... __Amen



8240 Gottes reichliches Gnadenmaß vor dem Ende ..
Noch steht euch ein großer Gnadenschatz zur Verfügung, denn Ich weiß, daß ihr einen solchen brauchet in dieser Zeit, die dem letzten Ende voran geht.

Mit List und Tücke geht Mein Gegner vor, denn er weiß, daß seine Zeit abgelaufen ist und ihm bald die Macht entrissen wird, die er jetzt noch besitzet, weil er einen großen Anhang hat, der ihm hörig ist und der also seine Macht stärkt. Und da die Menschen auch von ihm nicht gezwungen werden können, vielmehr freiwillig ihm angehören, entreiße Ich ihm seine Macht erst dann, wenn der Tag des Endes gekommen ist, wenn Ich Abrechnung halte und jedem Wesen das Los zugewiesen wird, das es verdient. Aber Ich helfe den Meinen, daß sie Widerstand leisten können, weil er auch sie hart bedrängen wird .... Ich schütte noch reichlich Gnaden aus und fordere euch Menschen immer nur auf, sie zu nützen und recht auszuwerten ....

Ich Selbst weile mitten unter euch in Meinem Wort .... Ich lasse Meine Stimme ertönen und rede euch an ....
Ich unterweise euch und gebe euch alle Zusammenhänge kund, Ich weihe euch ein in Meinen Heilsplan, Ich lasse euch Kenntnis nehmen von Meinem Walten und Wirken, von Meiner Liebesorge um euch, von eurer Schwäche und öffne euch einen Kraftquell, damit ihr nicht ermattet am Wege nieder sinket, den ihr noch zurückzulegen habt vor dem Ende ....

Ich helfe euch, daß ihr den Gang mit Erfolg zurück leget, der herausführt aus dem Tal des Todes in die Gefilde des ewigen Lebens .... Und ihr brauchet wahrlich nicht verzagt zu sein, ihr brauchet nicht ängstlich in die Zukunft zu blicken, ihr werdet auch die letzte kurze Wegstrecke zurücklegen und an das Ziel gelangen, weil ihr Mir angehören wollet, also Mein seid, und Ich die Meinen nicht verlasse, was auch kommen mag.

Doch um der gesamten Menschheit willen wird noch unsagbar viel Leid über die Erde gehen, das Ich nicht abwenden kann, weil es noch das letzte Rettungsmittel ist, um die Lauen zur Rückkehr zu Mir zu bewegen, um sie von dem Abgrund zurückzureißen, dem sie unwiderruflich entgegen gehen, wenn sie den Weg weiter wandeln wie bisher ....

Auch die große Trübsal, die noch kommt, ist eine Gnade Meinerseits, denn sie kann noch eine Wandlung bringen, sie kann noch Menschen zu Mir hintreiben, sie können in größter Not ihres Gottes und Schöpfers gedenken und zu Ihm rufen, und dann werden auch sie Gehör finden bei Mir, Ich werde sie annehmen noch in letzter Stunde.

Ich werde wahrlich mit Meiner Gnade euch bedenken im Übermaß, denn Ich weiß es, daß ihr schwach seid und viel Hilfe benötigt, und diese Hilfe will Ich euch leisten, um euch vor dem schweren Schicksal einer Neubannung zu bewahren, die aber euer Los ist, wenn ihr Meine Gnade unausgewertet lasset .... Doch das Treiben des Gegners veranlaßt Mich, im gleichen Maß ihm entgegenzuwirken, wenngleich immer wieder der freie Wille des Menschen das Entscheidende ist .... und dieser euch belassen bleiben muß.

Die Erlöserarbeit in der letzten Zeit ist sowohl auf Erden wie im jenseitigen Reich umfangreich, weil alles lichtvolle Geistige dem Unreifen, Unerlösten helfen will, und es wird jeder gesegnet sein, der sich dieser Erlöserarbeit anschließt, der Mir ein eifriger Mitarbeiter sein will in Meinem Weinberg, der Mir als Knecht treu dienet und dem Ich darum die Arbeit zuweisen kann, die Mir Erfolg einträgt.

Ich muß euch immer wieder das gleiche sagen, und ihr sollet daraus ersehen, wie viel Mir an eurer Mitarbeit gelegen ist und wie Mir ein jeder genehm ist, der Mir dienet im freien Willen. Denn es geht die Zeit zu Ende .... Nur eine kurze Frist bleibt euch Menschen noch, und diese soll noch vielen Rettung bringen, auf daß ihr nicht wieder verlorengehet auf ewige Zeiten, auf daß ihr zum Leben gelanget, das ewig währet. __Amen