!!! HÖCHSTE ALARMSTUFE !!!
!!! Das Ende unserer Freiheit, unserer Existenz !!!

Das Zeichen der Bestie ist eine Kombination aus dem Impfstoff und den Chips. Jeder, der den Impfstoff nimmt, wird zu einem Hybriden, einer Tötungsmaschine, einem Zombie, so auch mit den Chips. Wer den Impfstoff nimmt und das Zeichen der Bestie ist für immer verloren. Die Pandemie steht kurz vor ihrem Ausbruch im großen Stil. Wegen Meiner Barmherzigkeit habe Ich sie zurückgehalten, damit mehr Menschen mehr Zeit haben, sich darauf vorzubereiten, aber wie viele haben darauf gehört? Ich werde nicht mehr zurückhalten. Verglichen mit der ersten Pandemie wird die nächste so viel schlimmer sein, dass kein Land der Welt davon verschont bleiben kann. Eine große Zahl von Seelen wird deshalb in den Höllenabgrund fallen, hört nicht auf für die Verlorenen zu beten, Ich wünsche, dass alle gerettet werden und niemand umkommt. (Quelle)

DER KREUZZUG DES GEBETES

 

Über dieses Gebetbuch

Die in diesem Buch enthaltenen Gebete sind nicht menschlichen Ursprungs. Sie sind einer ganz normalen Frau geschenkt worden, die verheiratet und Mutter ist, in Europa lebt und die berufen worden ist, das Wort Gottes zu verkünden.

Diese Frau, die weder bekannt noch auf irgendeine Weise berühmt werden will, hat seit November 2010 über 700 Botschaften vom Himmel empfangen, täglich eine.

Diese Botschaften offenbaren Gottes Heilsplan an eine sterbende Welt, bezugnehmend auf alles, was sich in der Endzeit, die zum Zweiten Kommen Jesu Christi hinführt, entfalten wird. Diese Visionen, Botschaften und Gebete sind durch den Heiligen Geist empfangen worden und werden in diesem Buch so wiedergegeben, wie sie Gottes Dienerin, die unter dem Namen „Maria von der Göttlichen Barmherzigkeit“ (Mary Divine Mercy) wirkt, diktiert worden sind.

In den Tagen, als Jesus geboren wurde, sandte Gott Seinen Propheten Johannes den Täufer, um „dem Herrn den Weg zu bereiten“ (Lk 1,76b) und das Volk Israel zu warnen, dass die Prophezeiungen Jesajas über den Messias dabei waren, in Erfüllung zu gehen. Die Botschaft des Johannes war, dass die Menschen sich für den kommenden Messias vorbereiten sollen, durch Buße und spirituelle Reinigung. Heute wird uns die gleiche Botschaft gegeben: dass der Messias bald zurückkehren werde und dass wir spirituell bereit sein müssen. Sonst würde es uns vollkommen unerwartet treffen, und wir würden vor Gott stehen in tödlicher Scham, mit all unseren Sünden offengelegt — ein Schock, den man sich weder richtig vorstellen, noch ganz verstehen kann.

Die ganze Menschheitsgeschichte hindurch sind Gottes Propheten abgelehnt worden. Das krasseste Beispiel ist Gottes eingeborener Sohn, der genau von den Menschen gekreuzigt worden ist, die zu retten Er gekommen war. Wir könnten annehmen, dass Gottes Boten, ja Gott selbst, heute vielleicht nicht anders als in den Tagen von Johannes dem Täufer empfangen würde. Doch es ist unsere Pflicht, gut hinzuhören auf diese Stimmen, die „Rufer in der Wüste“, die uns zurufen, alles, was sündhaft ist, sein zu lassen und zu unserem Schöpfer zurückzukehren, mit offenen Herzen, bereit, Gottes Vergebung und Seine Gnade zu empfangen.

Solche Botschaften kurzerhand abzulehnen, setzt uns der gleichen Gefahr aus wie jene, die Johannes den Täufer und in der Folge Gottes Sohn, Jesus Christus, abgelehnt haben.

Indem wir Gottes Wahrheit empfangen und ihr folgen, wohin auch immer sie uns führt, könnten wir, wie die Familien von Noah und Lot, verschont bleiben vor der kommenden Züchtigung, die bald über die lästernde, säkulare Welt ausgegossen werden wird. Obwohl die Zeit knapp wird, streckt Jesus uns Seine Hand zur Versöhnung hin, damit keine Seele verloren gehe. Wie weit wir auch von Jesus abgeirrt sein mögen, durch den Empfang Seiner Barmherzigkeit und indem wir Ihn in unsere Herzen eintreten lassen, können wir noch immer die Freude erfahren, mit unserem Schöpfer versöhnt zu werden, wenn wir in Gottes Ewiges Königreich eingehen.

Wenn Sie die in diesem Buch aufgezeichneten Gebete lesen, öffnen Sie Ihr Herz und beten Sie, dass der Heilige Geist zu Ihnen sprechen möge, dass Er Ihr Herz erhellen und Ihnen die Gnade vermitteln möge, den Ursprung der darin enthaltenen Worte zu erkennen.

Über die Visionärin

Diese Botschaften werden seit dem 8. November 2010 von einer verheirateten Frau und Mutter einer Familie empfangen. Die Visionärin wird von einer Reihe von Gläubigen einschließlich Priestern aus verschiedenen Ländern unterstützt, um sie der Welt schnell zu offenbaren. Diese Offenbarungen wurden während des Gebets und einer Reihe privater Erscheinungen empfangen und werden der Welt für ihr eigenes Wohl und das der anderen offenbart.

Die Visionärin weiß, dass im Falle jener, die behaupten, Botschaften göttlicher Natur zu erhalten, äußerste Vorsicht geboten ist. Sie stimmt daher voll und ganz zu, dass die Botschaften von qualifizierten Theologen geprüft werden müssen. Von daher hat sie diese sogleich der katholischen Kirche für eine vollständige Prüfung zugänglich gemacht.

Die Botschaften müssen der Welt schnell offenbart werden, weil, so sagt sie, „wir nicht viel Zeit haben, bevor sich diese Ereignisse in der Welt entfalten, und die Menschen ein Recht darauf haben, die Wahrheit zu wissen, sodass sie ihr Leben prüfen können, in der Hoffnung, dass ihre Seelen gerettet werden können.“

Die Visionärin hat beschlossen, aus einer Reihe von Gründen nicht an die Öffentlichkeit zu gehen. Erstens, sagt sie, möchte sie ihre junge Familie schützen, dass sie nicht identifiziert wird. Zweitens hat sie kein Verlangen, Aufmerksamkeit oder persönlichen Ruhm jeglicher Art zu suchen, und als ein Elternteil fühlt sie sich verpflichtet, die persönliche Sicherheit von sich und ihrer Familie zu schützen. Sie bittet, dass die Menschen ihr Recht, dies zu tun, respektieren.

Ihre Rolle beschreibt sie ganz klar: „Wie unser Herr Jesus Christus diktiert hat, darf ich der Schriftsteller sein, aber ich bin nicht der Autor. Er ist es. Ich weiß, dass es für Leute schwer ist, von der Echtheit dieser Botschaften auszugehen. Aber das ist in Ordnung.

Lassen Sie mich Ihnen aber versichern, dass die Liebe, die Jesus Christus und Sein Ewiger Vater für jeden von uns in der Welt haben, so rein ist, wie sie leidenschaftlich ist. Es bricht einem das Herz, das Leiden zu sehen, dass Er wegen der Sünden der Welt und insbesondere wegen derjenigen, die nicht glauben, dass Er existiert, auf sich genommen hat. Er will jetzt der Welt den Beweis geben, den sie während „Der Warnung“ benötigt — während der Erleuchtung des Gewissens, einem übernatürlichen Ereignis, das von allen gesehen werden wird.

Der Visionärin ist von unserem Herrn Jesus Christus beauftragt worden, die Botschaften nicht zu analysieren oder irgendeine persönliche Interpretation oder persönliche Ansichten hinzuzufügen. Die Botschaften werden genau so veröffentlicht, wie sie von ihr empfangen wurden — mit keinerlei Änderungen an dem Inhalt.

Sie räumt ein, dass göttliche Offenbarungen nicht notwendig sind, um an Gott zu glauben. Sie sagt, in diesem Fall werden sie gegeben, um das Vertrauen der Menschen zu verbessern und ihnen zu helfen, sich auf die Ereignisse in der Welt vorzubereiten, welche, so sagt sie, sich auf die Zeitspanne beziehen, die dem Zweiten Kommen Christi vorausgeht. Sie macht absolut klar, dass sie keine Ahnung hat, wann genau die Wiederkunft stattfindet, noch wird ihr jemals ein Datum für dieses Ereignis gegeben werden.